Wasserstrahlschneidtechnik
So wird Wasserstrahlschneiden noch wirtschaftlicher

Das Wasserstrahlschneiden ist eine besonders beliebte Schneidtechnik – und das nicht ohne Grund. Denn mit Wasserstrahltechnik lassen sich verschiedenste Werkstücke auf präzise und unkomplizierte Weise bearbeiten. Neben metallischem Material ist auch das Trennen von Glas-, Textil-, Naturstein- und Kunststoff-Objekten durch Wasserstrahltechnik möglich.

So arbeitet Wasserstrahlschneidtechnik

Beim Wasserstrahlschneiden (englisch = high pressure waterjet cutting) wird ein Wasserstrahl mit hohem Druck auf das zu bearbeitende Material gerichtet, was einen Materialabtrag bewirkt. Grundsätzlich wird zwischen dem Schneiden mit reinem Wasser und dem Abrasiv-Schneiden unterschieden. Bei Letzterem wird dem Wasserstrahl ein pulverförmiges, hartes Material (= Abrasiv) hinzugefügt. Auf diese Weise können auch besonders dicke oder harte Materialien wie Stein oder Glas bearbeitet werden. Insbesondere im Metallbau findet diese Art von Wasserstrahltechnik häufig Verwendung.

Für das Wasserstrahlschneiden kommt eine Wasserstrahlschneidmaschine mit CNC-gesteuerter Führungsmaschine zum Einsatz. Der durch den Wasserstrahl erzeugte Druck liegt bei 4.000 bar bis 6.000 bar, die Austrittsgeschwindigkeit beträgt bis zu 1.000 m/s.

Diese Vorteile hat der Einsatz von Wasserstrahlschneidtechnik

Wasserstrahlschneiden ist präzise: Durch das Verfahren lassen sich Genauigkeiten bis zu 0,005 mm/m Bearbeitungslänge realisieren. Darüber hinaus ist mit modernen Technologien eine 2D- und 3D-Bearbeitung möglich. Die erzeugten Konturen müssen in der Regel nicht nachbearbeitet werden. Das wiederum macht das Verfahren besonders wirtschaftlich.

Universell nutzbare Schneidtechnik: Mit dem Verfahren lassen sich verschiedenste Objekte und Materialien schneiden – darunter Glas, Stein, Metalle, Kunststoff, Schaumstoff etc. Weil durch den Wasserstrahl keine Wärmezonen am Werkstück entstehen, kann zum Beispiel auch gehärteter Stahl auf diese Weise getrennt werden. Darüber hinaus wird Wasserstrahlschneiden auch zur Säuberung von Oberflächen verwendet.

Wasserstrahlschneiden stellt eine geringe Umweltbelastung dar: Beim Schneiden entsteht weder Mikro-Staub, noch werden gefährliche Gase oder Dämpfe freigesetzt.

So nutzen Sie die Vorzüge von Wasserstrahl-Schneidtechnik optimal

Absaugsystem für Wasserstrahlschneidtechnik
Die Absaugsysteme der Metallbau Müller GmbH sorgen für zuverlässigen Betrieb Ihrer Wasserstrahlschneidtechnik.

Damit Sie die vielen Vorzüge von Wasserstrahltechnik in vollem Maß (und über einen langen Zeitraum) optimal ausschöpfen können, sollte der beim Schneiden anfallende Abrasivschlamm umgehend abgesaugt werden. Schon eine Anlage mit nur zwei Schneidköpfen produziert täglich mehr als 1.000 kg Abrasivschlamm. Ist dieser Schlamm erst verhärtet, muss das Schneidbecken manuell gereinigt werden – das kostet die ausführende Werkstatt viel Zeit.

Als Spezialist für das Verfahren des Wasserstrahlschneidens wissen wir, das Team der Metallbau Müller GmbH, wie wichtig eine leistungsfähige Absauganlage für einen langfristig zuverlässigen Betrieb ist. Aus diesem Grund sind wir nicht nur als Dienstleister, sondern auch als Hersteller von Abrasivschlammabsaug- und Absetzsystemen für unsere Kunden da.

Unsere Produkte vereinfachen den Arbeitsablauf beim Absaugen und erhöhen so die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens. Gleichzeitig werden durch den Einbau unserer Produkte auch die Entsorgungs- und Betriebskosten reduziert.

Der Aufbau der Anlage ist bis zu 7 m vom Schneidbecken entfernt möglich und lässt sich für Schneidbecken aller Größen nutzen.

MBM ASAS: Produkt anzeigen »

Sie haben Fragen zum Thema Wasserstrahl-Schneidtechnik, suchen einen leistungsstarken Partner für das Wasserstrahlschneiden oder möchten mehr über unsere Produkte für die Abrasivschlammabsaugung erfahren? Unser Unternehmen bietet Ihnen kompetenten Service und steht Ihnen gern für eine ausführliche Beratung zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen und mehr erfahren »

Das Team der Metallbau Müller GmbH freut sich auf Ihren Auftrag.

 
« zurück