Clever Trennen dank Wasserstrahlschneidanlage
Innovative Technologien der Metallbau Müller GmbH

Sie möchten verschiedenste Materialien präzise und wirtschaftlich trennen? Mit der Technologie, die in einer Wasserstrahlschneidanlage zum Einsatz kommt, setzen Sie auf ein leistungsstarkes und effizientes System. Als Hersteller von Maschinen und Anlagen im Bereich Wasserstrahlstechnik kennen wir die Vorteile, die das Schneiden mit Wasserstrahlschneidanlagen zu bieten hat.

Wie funktioniert Wasserstrahlschneiden?

Das Wasserstrahlschneiden ist ein abtragendes Verfahren, bei dem ein Wasserstrahl mit hohem Druck (1.000 bar bis 4.000 bar) auf das zu bearbeitende Material gerichtet wird und so eine Kontur erzeugt (Genauigkeit: max. 0,005 mm/m Bearbeitungslänge bei klimatisierter Umgebung). Anders als beim Trennen und Schneiden mit thermischen Verfahren (Laser, Plasma), entstehen keine Wärmezonen, weshalb eine Wasserstrahlschneidanlage sich für das Schneiden verschiedenster Materialien eignet – zum Beispiel Gummi, Kunststoff, Holz, Naturstein, Stahl, Glas und Beton. Die max. Dicke der zu bearbeitenden Werkstücke variiert je nach Material (z. B.: Gummi – max. 25 mm; Beton – max. 50 mm)

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Arten von Wasserstrahlschneiden: Reinwasserschneiden und Abrasivschneiden. Wie der Name schon sagt, arbeitet das Reinwasserschneiden ausschließlich mit einem Wasserstrahl. Beim Abrasivschneiden wird dem Wasser ein Abrasiv (hartes, pulverförmiges Material) beigemischt.

Während durch Reinwasserschneiden vor allem weiche Stoffe getrennt werden, lassen sich durch das Abrasivschneiden auch besonders harte Materialien bearbeiten.

Aus welchen Komponenten bestehen Maschinen für das Wasserstrahlschneiden?

Die wichtigsten Komponenten einer Wasserstrahlschneidanlage sind Maschinenrahmen, Strahlvernichter, Hochdruckpumpe, Steuerung und Entsorgung. Der Maschinenrahmen trägt die zwei Achsen der Maschine. Mithilfe der Hochdruckpumpe wird ein pulsationsfreier Hochdruck-Wasserstrahl erzeugt – bei einfachen Systemen erfolgt dies über Druckluft, die den Hochdruck über einen Druckübersetzer liefert. Moderne Maschinen setzen hingegen auf eine Hochdruckpumpe mit Hydraulikeinheit.

Die Steuerung von Wasserstrahlschneidanlagen erfolgt über eine CNC-gesteuerte Führungsmaschine. Bei höherwertigen Maschinen sind Steuerungen vorhanden, die jede Achse interpolieren und (je nach Schneidprozess) eine adaptive Vorschubgeschwindigkeitsreduktion ausführen können. Dafür braucht es in der Regel eine CAD-Schnittstelle und oft auch eine CAM-Anbindung. Darüber hinaus sind seit einigen Jahren Software-Systeme für eine PC-Steuerung am Markt, die auch für Personen ohne CNC-Kenntnisse bedienbar sind.

Grundsätzlich ist mit heutigen Maschinen sowohl 2D- als auch 3D-Bearbeitung möglich.

Über den Strahlvernichter wird die nach dem Schneiden vorhandene Restenergie abgebaut. In der Regel handel es sich dabei um ein Wasserbecken, das den Wasserstrahl auffängt.

Welche Abfallprodukte entstehen beim Wasserstrahlschneiden?

Absaugsystem für Wasserstrahlschneidanlage
Mit einem Abrasivschlammabsaugsystem wird Ihre Wasserstrahlschneidanlage noch wirtschaftlicher.

Grundsätzlich ist das Wasserstrahlschneiden eine sehr umweltfreundliche Techologie, da die Maschinen weder Mikro-Staub noch Rauch oder Dämpfe erzeugen. Dafür entstehen beim Einsatz einer Wasserstrahlschneidanlage aber jeden Tag mehr als 1.000 kg Abrasivschlamm – und das bereits beim Einsatz von nur zwei Schneidköpfen. Wird dieser nicht regelmäßig abgesaugt, kann für einen zuverlässigen Betrieb nicht garantiert werden – und ein Ausfall hat seinen Preis. Denn ist der Schlamm erst verhärtet, muss das Becken manuell gereinigt werden.

Basierend auf langjähriger Erfahrung als Hersteller von Wasserstrahltechnik, hat sich die Metallbau Müller GmbH für dieses Problem eine clevere Lösung einfallen lassen. Mit der Entwicklung eines durchdachten Abrasivschlammabsaug- und Absetzsystems ist uns die Herstellung von Zubehör gelungen, das den Schneidprozess zuverlässiger und damit wirtschaftlicher macht. Die Anlage verfügt über ein vollautomatisches Kreislaufsystem und reduziert Entsorgungs- und Betriebskosten erheblich.

Das von uns entwickelte Zubehör eignet sich für Wasserstrahlschneidanlagen mit verschiedenstem Verfahrweg. Der Einbau kann bis zu 7 m vom Schneidbecken entfernt erfolgen.

Zum Produkt-Katalog der Metallbau Müller GmbH »

Sie haben Fragen rund um das Thema Wasserstrahlschneiden, möchten unseren Service in diesem Bereich nutzen oder suchen Zubehör für Ihre Wasserstrahlschneidanlage? Das Team der Metallbau Müller GmbH steht Ihnen gern für eine Beratung zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht, um mehr über unsere Angebote zu erfahren!

Jetzt Kontakt aufnehmen »

 
« zurück